Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 863 mal aufgerufen
 Alles was drückt
topjoker511 ( Gast )
Beiträge:

11.08.2005 11:26
Presse antworten

"Klassenerhalt ist realistisch"
Von Ralf Ohm

Kirchhof. Vorsichtig ist er noch, der Optimismus, aber er macht sich breit. "Der Klassenerhalt ist ein realistisches Ziel für uns", sagt Carola Grabbert, die neue Torfrau der SG 09 Kirchhof. Und Mihaela Apostol, von Germania Fritzlar zum heimischen Handball-Bundesligisten gewechselt, begründet ihre Zuversicht mit der "positiven Atmosphäre im Training". Genau die kann Trainer Weiss bestätigen: "Charakterlich passt die Mannschaft zusammen. Ich bin davon überzeugt, dass sie in jedem Spiel an ihre Grenzen gehen wird."

Der menschlichen folgt nun in der zweiten Vorbereitungsperiode die spieltaktische Integration. Unter dem Druck, "dass wir uns so schnell wie möglich finden", wie Mandy Kerkossa als erfahrene Bundesliga-Spielerin ihre Kameradinnen beschwört. Denn: "In einer Mannschaft ohne Stars können wir nur gemeinsam etwas reißen."

Eine Erkenntnis, die sich bei den derzeit elf Spielerinnen, zu denen mindestens noch zwei stoßen sollen, bereits verinnerlicht hat. Dazu kommen natürlich auch persönliche Ambitionen. Für Abwehrspezialistin Ulrike Jahn (vom Zweitligisten Magdeburg) und Spielmacherin Mihaela Apostol etwa ist die erste Liga noch Neuland, das sie erobern wollen.

Ina Seeger erhofft sich in Kirchhof mehr Spielanteile als zuletzt beim Klassenkameraden Frankfurt/Oder, und Manja Berger will sich als Rückraumspielerin durchsetzen, nachdem die Linkshänderin in Frankfurt "nur" als Rechtsaußen ihr Können zeigen durfte. Und Mandy Kerkossa freut sich riesig darauf, nach "zwei verlorenen Jahren" wieder im Oberhaus die Fäden ziehen zu dürfen.

Eine Aufbruchstimmung, die Gernot Weiss allerdings nicht den Blick auf die Problempositionen in seinem Kader verstellt: "Während unsere Mittelachse mit Apostol und Kerkossa als Spielmacherinnen sowie Pana und Borovic am Kreis sehr gut besetzt ist, haben wir auf den Halbpositionen doch noch Verstärkungsbedarf." Zumal Vita Mukhina, die mittelfristig Cristina Weiss ersetzen soll, nach ihrem Kreuzband-riss noch nicht voll mittrainieren kann.


Von der ukrainischen Nationalspielerin, vor der letzten Saison gekommen und mit 1,83 Meter die größte im Team, macht der SG-Coach auch die Deckungsvarianten - 6:0 oder 3:2:1 - abhängig. Dessen ungeachtet will Gernot Weiss seinem (bis auf fünf Verbliebene) neuen Team einen Tempohandball verordnen, "der uns viele Tempogegenstoßtore ermöglicht". Auf den dazu notwendigen Willen und Einsatz seiner Schützlinge in der Abwehr kann er wohl jetzt schon bauen.

Quelle: HNA 08.08.2005

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor