Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 576 mal aufgerufen
 Jugendtreff - Allgemeines
Steffen ( Gast )
Beiträge:

15.05.2006 20:26
Spielberichte Petersberg antworten

SV Germania Fritzlar

Weibliche A-Jugend

Qualifikation Regionalliga/ Oberliga Saison 2006/07

Trotz zweier Niederlagen eine Runde weiter !

SG Petersberg - SV Germania Fritzlar 28 : 19 (17 : 13)

Da wir am letzten Wochenende das direkte Weiterkommen verpasst hatten, mussten wir nun in zwei Spielen gegen die SG Petersberg versuchen, unser Ziel, die Qualifikation auf Hessenebene, zu erreichen.
Das dies unsere letzte Chance war, schienen leider nicht alle verstanden zu haben, denn die Trainingsbeteiligung unter der Woche war schon, aus den verschiedensten Gründen, nicht die Beste. Leider setzte sich das auch am Wochenende fort, denn wir fuhren mit nur zehn Spielerinnen (davon zwei Torhüterinnen) am Samstag nach Petersberg.
Unser Gegner begann sehr schwungvoll (nach 3 Min. 3:0) und es dauerte einige Zeit, bis wir ins Spiel gefunden hatten. Bis zur 19.Minute (11:9) hielten wir gut mit. Wir hatten schnell erkannt, dass wir aus dem Rückraum wenig Möglichkeiten bekommen würden, um Tore zu erzielen und so versuchten wir über den Kreis, über unsere Außen und über Eins- gegen Einssituationen zum Erfolg zu kommen, was uns auch gut gelang. Die sehr harte, zum Teil unfaire, Gangart unseres Gegners setzte uns aber immer mehr zu. Trotz mehrerer Siebenmeter, die Jana sicher verwandelte, auch wenn es im Nachsetzen war, und einiger Zeitstrafen für Petersberg wurde nicht im Ansatz das abgepfiffen, was den Regeln entsprochen hätte. Davon ließen wir uns leider zu sehr beeindrucken. Im Angriff wurde überhastet abgeschlossen oder die freistehende Mitspielerin übersehen. In der Abwehr versuchten wir oftmals eine entstandene Lücke erst zu spät zu schließen oder wir gingen zu unentschlossen in die Zweikämpfe. So kam es, dass wir über den Halbzeitstand von13:17 in der 2.Halbzeit immer mehr in Rückstand gerieten und es uns auch kräftemäßig nicht mehr möglich war, diesen in Grenzen zu halten, um für das Rückspiel eine bessere Ausgangsposition zu bekommen. Erschwerend kam hinzu, dass sich Julia Hasper, bei einem sehr rüden Foul Mitte der 2.Halbzeit, so am Knie verletzte, dass sie nicht mehr weiterspielen konnte.
Am Ende war es eine deutliche Niederlage, die uns nicht sehr optimistisch auf den Sonntag blicken lies, da wir wussten, dass uns Jana aus triftigem Grund nicht zur Verfügung stehen würde und wir auch nicht sicher sein konnten, dass noch jemand von den heute nicht zur Verfügung stehenden Spielerinnen zu uns stoßen würde. Bei unseren Mädchen machte sich Resignation breit und so waren Alle; Eltern, Trainer und Betreuer auf der Rückfahrt und am Abend noch gefordert, dass wir ihnen soviel Mut zusprechen, um uns am Sonntag zum Heimspiel achtbar aus der Affäre zu ziehen.
Für den SV Germania spielten:
Adelina Stapel(Tor), Linda Grede(Tor), Vanessa Breuer, Jana Giebisch 11/5, Sonja Göritzer, Theresa Hankel 2, Julia Hasper 3, Lena Sauerwald, Julia Schmude 3, Ann-Sophie Werner

SV Germania Fritzlar – SG Petersberg 15 : 19 (9 : 8)

Nachdem am Samstagabend noch einige klärende Telefonate geführt wurden, hatte sich die Ausgangslage für ein Weiterkommen unserer Mädchen über Nacht schlagartig verbessert. Was war passiert? Der zuständige Klassenleiter hatte uns informiert, dass bei der letzten Jugendsitzung des HHV beschlossen wurde, dass der Bereich Nordhessen einen zusätzlichen Qualifikationsplatz auf Hessenebene bekommen hat. Diesen sollte der Bessere, der beiden Verlierer der Überkreuzspiele des Wochenendes, bekommen.
Vor dem Spiel eröffnete Wencke und Katja dies unseren Mädchen und sie machten ihnen klar, dass am Ende jedes Tor für oder gegen uns entscheidend dafür sein kann, ob wir durch dieses Hintertürchen unser Ziel weiter verfolgen können.
Dementsprechend motiviert, sehr gut eingestellt und auch doch recht gut erholt gingen wir ins Spiel. Zum Glück konnte Julia H., nach intensiver medizinischer Betreuung durch Wencke, zwar etwas eingeschränkt, aber dennoch mitwirken. Nach einem sehr zähen Beginn (1:1 nach 9 Min.) entwickelte sich im Verlauf der ersten Halbzeit ein sehr spannendes und enges Spiel. In der 25.Minute konnten wir erstmals mit einem Tor in Führung gehen, welche wir auch bis zur Pause verteidigten. Nach dem Wechsel fanden wir überhaupt nicht zu unserem Angriffsspiel und auch in der Abwehr konnten wir lange nicht an die sehr gute Leistung der 1.Halbzeit anknüpfen. So kam es, dass nach 21 in der zweiten Hälfte gespielten Minuten nur 2 Tore für uns gefallen waren, aber dafür 10 Tore für Petersberg. In unserer Abwehr konnte die gegnerische Kreisläuferin, mangels eigener Absprache, machen was sie wollte und im Angriff fanden wir kein entsprechendes Mittel, Torgefahr zu erzeugen. Erst eine Auszeit und die damit verbundene eindringlich Ansprache an die Mannschaft, setzte noch einmal die letzten Kräfte frei, um die Niederlage in Grenzen zu halten.
Trotzdem war die Freude nach dem Schlusspfiff groß, da Ihringshausen (Vorrunde Quali. 22:17 für Fritzlar) auch das zweite Spiel gegen Hersfeld verloren hatte und wir dadurch glücklich eine Runde weiter sind. Ein ganz besonderes Dankeschön gebührt den Eltern und Fans, die uns trotz durchwachsener Leistung zu jeder Zeit toll unterstützt haben. Hervorzuheben ist auch das Engagement von Julia Möller, die obwohl sie nach einer OP noch nicht wieder spielen kann, an beiden Tagen und Alica Heppe, trotz Krankheit, am Sonntag uns stets durch ihre Anwesenheit unterstützt haben. Eine sehr lobenswerte Einstellung und einen sehr guten Teamgeist zeigt schon über einen längeren Zeitraum unsere Vanessa Breuer, die ohne auch nur eine Minute in beiden Partien gespielt zu haben, dies wie selbstverständlich hingenommen hat und froh ist, dass sie nach nur ca. drei Monaten Handballtraining und einigen Kurzeinsätzen in Trainingsspielen schon bei so wichtigen Spielen zur Mannschaft gehört.
Für den SV Germania spielten:
Adelina Stapel(Tor), Linda Grede(Tor), Vanessa Breuer, Julia Eckhardt 5/3, Sonja Göritzer 6/2, Theresa Hankel 1, Julia Hasper 2, Lena Sauerwald 1, Julia Schmude, Ann-Sophie Werner

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor