Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 372 mal aufgerufen
 Jugendtreff - Allgemeines
Steffen Offline



Beiträge: 94

20.12.2005 20:10
Rückblick 1. Halbserie antworten


SV Germania Fritzlar


Weibliche B-Jugend

Rückblick auf eine turbulente erste Hälfte in der Oberliga !

Nach einer äußerst langen und am Ende für uns sehr glücklich verlaufenden Qualifikation, freuten sich doch alle auf die neue Spielklasse, mit überwiegend unbekannten Gegnern und vor allem größeren Herausforderungen, als wir es bisher gewohnt waren. Mit viel Elan und Enthusiasmus gingen wir in eine sehr anspruchsvolle, intensive und für die meisten sehr ungewohnte Vorbereitung, welche wir mit einigen gewonnenen Testspielen erfolgreich abschließen konnten.
Nun fieberten alle dem ersten Spiel entgegen und mit einem Unentschieden schien uns der Start auch gut geglückt. In den folgenden drei Begegnungen, die wir alle verloren, bekamen wir es jedoch mit qualitativ stärkeren Gegnern zu tun, denen wir noch nicht gewachsen waren. Es wurde wesentlich schneller und härter gespielt, als wir es aus beschaulichen Bezirksligazeiten kannten. Fehler wurden meist sofort bestraft und wir merkten auch, dass wir in der einen oder anderen Situation an unsere Grenzen stießen. Dies schlug natürlich auf unsere Moral und die Stimmung, innerhalb der Mannschaft, war vor dem Spiel gegen Hersfeld sehr gedrückt. Zum Glück war der Gegner Motivation genug und so entwickelte sich ein sehr ansehendliches und spannendes Spiel, aber am Ende war das Glück nicht auf unserer Seite, denn durch einige zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen und ausgesprochen großes Verletzungspech, wurde auch hier leider verloren.
Der Tiefpunkt war erreicht. Unzufriedenheit, mit der eigenen aber auch mit der Leistung der anderen, machte sich breit. Man fühlte sich missverstanden, das Training machte auf einmal keinen Spaß mehr und der vorher viel gepriesene Teamgeist schien den Bach runter zu gehen. Zu allem Übel führte es dazu, dass Lisa sich gar nicht mehr wohl fühlte und dem Werben eines anderen Vereines verfiel und uns in Richtung Böddiger verlies. Leider merkten wir ihre Unzufriedenheit zu spät und so zogen wir den Kürzeren. Das dies mitten in der Saison nicht die sauberste Lösung war, sei dahingestellt, aber es zeigt uns auch, dass nicht alle Vereine Fairness in erster Linie sich auf ihre Fahnen geschrieben haben. Wir wünschen Dir weiterhin viel Glück und Erfolg in Deinem noch jungen Handballerleben und möchten uns bei Dir und vor allem auch bei Deinen Eltern für eine schöne gemeinsame Zeit und die tolle Unterstützung bedanken.
Nach dieser Niederlagenserie war guter Rat teuer. Eine Aussprache innerhalb der Mannschaft, ohne Trainer und Betreuer, schien uns am sinnvollsten. Schon die Beteiligung zeigte, dass jede den Ernst der Lage erkannt hatte und trotz allem Misserfolg, alle weiterhin an einem Strang ziehen wollten. Das Ergebnis dieser Aussprache kann man im Nachhinein nur als gelungen bewerten, denn was unsere Mädchen in den letzten beiden Spielen, die beide gewonnen wurden (siehe Spielberichte), an Kampfkraft, Spielfreude und vor allem Teamgeist gezeigt haben, lässt uns für das neue Jahr nur positiv hoffen. Macht weiter so!!!
Auf diesem Wege wünschen wir allen angeschlagenen und schwerer verletzten Spielerinnen gute Besserung und natürlich allen eine besinnliche und erholsame Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bedanken möchten wir uns auch ganz besonders bei allen Eltern für die große, uneigennützige Unterstützung über die gesamte erste Halbserie hinweg, ohne die, ein so erfolgreicher Jahresabschluss nicht zustande gekommen wäre. Natürlich wünschen auch wir euch und allen Freunden und Fans der Weiblichen B-Jugend des SV Germania Fritzlar schöne Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2006.


Gabi und Steffen

«« ??????
Ferien »»
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor